WLAN Info

WLAN Geschwindigkeit verbessern: Tipps für ein schnelleres Internet

von Lukas Fuchs - veröffentlicht vor 4 Monaten in  Technologie - 4 Min Lesedauer

Wenn du schon lange auf Amazon nach dem perfekten Gaming-Laptop suchst, endlich den richtigen findest und deine Kreditkarte wie wild auf den Bildschirm klopfst, dann sollte das Laden der Seite nicht länger dauern als der Kaufprozess selbst. Es gibt kaum etwas Frustrierenderes, als eine langsame WLAN-Verbindung, die uns daran hindert, das Internet in seiner vollen Geschwindigkeit zu nutzen.

Foto von von Unsplash

Aber keine Sorge, wir haben den besten Rat für dich, wie du deine WLAN-Geschwindigkeit verbessern kannst, ohne dabei das halbe Haus niederzureißen oder dich in teure neue Geräte zu stürzen. Hier sind einige einfache und effektive Tipps, um dein WLAN auf Trab zu bringen.

Tipp 1: Den richtigen Standort für deinen WLAN-Router finden

Beginnen wir mit einer kleinen Hausarbeit – im wahrsten Sinne des Wortes. Der Standort deines WLAN-Routers hat einen großen Einfluss auf die Qualität und Geschwindigkeit der Verbindung. Stell dir vor, dein Router ist ein schüchterner Klassenclown. In der Ecke des Raumes versteckt, kann er nicht so gut performen, wie er es eigentlich könnte. Platziere deinen Router am besten in der Mitte deiner Wohnung oder dort, wo du das meiste Internet nutzt. Achte darauf, dass er nicht von Wänden oder Möbeln blockiert wird, die das Signal schwächen könnten.

Tipp 2: Sag Nein zu Interferenzen

Hast du jemals versucht, eine ernsthafte Diskussion über Käse mit dem Geräusch deines Nachbarn zu führen, der seine Lieblingssongs im Garten singt? Ja, das dachte ich mir. WLAN-Interferenzen können genauso frustrierend sein. Andere elektronische Geräte wie Mikrowellen oder Babyphones können dein WLAN-Signal stören und zu langsameren Geschwindigkeiten führen. Trenne dich also von ihnen oder halte sie zumindest so weit wie möglich von deinem Router fern.

Tipp 3: Das richtige WLAN-Band auswählen

WLAN ist wie eine Autobahn – manchmal ist es besser, den schnellen Überholstreifen zu benutzen, statt sich im Verkehr zu verlieren. Die meisten Router bieten die Möglichkeit, zwischen dem 2,4 GHz und dem 5 GHz Band zu wählen. Das 2,4 GHz Band hat eine größere Reichweite, das 5 GHz Band hingegen eine höhere Geschwindigkeit. Wenn du also die Wahl hast, wähle das Band, das am besten zu deinen Bedürfnissen passt. Du willst schnell im Internet surfen? Dann wähle das 5 GHz Band. Wenn du jedoch eine größere Reichweite benötigst, z.B. um in jedem Winkel deiner Villa das neueste Netflix-Drama zu streamen, dann ist das 2,4 GHz Band die richtige Wahl für dich.

Tipp 4: Ein Passwort, das schwerer zu knacken ist als eine Nuss

Jetzt ist es Zeit, dein inneres Kind hervorzukramen und ein Spiel zu spielen. Wir nennen es "Fange den Hacker". Das Spiel geht so: Du wählst ein super sicheres Passwort für dein WLAN, das schwerer zu knacken ist als die Nuss zur Weihnachtszeit. Hacker sind wie die Schurken der Filmgeschichte – geben ihnen eine Chance und sie werden versuchen, dein WLAN zu infiltrieren. Schütze dich also mit einem Passwort, bestehend aus Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen. Und denk daran, es regelmäßig zu wechseln, um den Schurken immer einen Schritt voraus zu sein.

Tipp 5: Die neueste Firmware installieren

Wenn dein WLAN-Router ein Mensch wäre, würdest du ihm sagen, er solle nicht zum Arzt gehen und seine Impfungen auf dem neuesten Stand halten, um gesund zu bleiben. Genauso ist es beim WLAN-Router – halte seine Firmware auf dem neuesten Stand, um die bestmögliche Gesundheit deiner WLAN-Verbindung zu gewährleisten. Hersteller veröffentlichen regelmäßig Firmware-Updates mit Bugfixes und Verbesserungen der Leistung. Halte also Ausschau nach diesen Updates und installiere sie, um deine WLAN-Geschwindigkeit zu verbessern.

Tipp 6: Die Macht der Repeater nutzen

Immer noch mit langsamen WLAN-Geschwindigkeiten zu kämpfen? Keine Sorge, der WLAN-Repeater ist hier, um den Tag zu retten. Stell dir vor, du bist Captain America und der WLAN-Repeater ist dein treuer Schild, um das Böse abzuwehren – in diesem Fall die langsamen Internetverbindungen. Der WLAN-Repeater nimmt das Signal von deinem Router auf und verstärkt es, um es in Bereiche deiner Wohnung zu bringen, die bisher von der WLAN-Macht unberührt waren. Platziere den Repeater also strategisch, um deine WLAN-Abdeckung zu erweitern und schnelleres Internet in jedem Raum zu genießen.

Tipp 7: Der unromantische Kanalwechsel

Manchmal musst du in deinem eigenen Haus ein Spiel der Verstecken spielen. Diesmal nennen wir es "Suche den besten Kanal". Dein WLAN-Router arbeitet auf einem bestimmten Kanal, genau wie Radiosender. Aber manchmal kann ein Kanal überfüllt sein, was zu langsamen WLAN-Geschwindigkeiten führt. Ändere also den Kanal deines Routers, indem du in die Einstellungen gehst. Es ist ein bisschen wie online-dating – du willst den Kanal finden, der dir die besten Erfolgsaussichten bietet. Führe einen Geschwindigkeitstest durch, während du den Kanal wechselst, um herauszufinden, welcher der beste für dich ist.

Fazit

Es gibt nichts Schlimmeres als eine langsame WLAN-Verbindung, die dich beim Surfen, Streamen oder Spielen ausbremst. Aber mit diesen einfachen Tipps kannst du deine WLAN-Geschwindigkeit verbessern, ohne dein Haus in ein High-Tech-Labor zu verwandeln. Finde den besten Standort für deinen Router, sag Nein zu Interferenzen, wähle das richtige WLAN-Band, schütze dein Netzwerk mit einem starken Passwort, halte die Firmware aktuell, nutze die Leistung von Repeatern und finde den besten Kanal. Mit etwas Glück wirst du in kürzester Zeit mit High-Speed-Internet versorgt und kannst endlich deinen neuen Gaming-Laptop in vollen Zügen genießen. Und noch besser – du musst nicht einmal dein Bankkonto plündern, um das WLAN aufzurüsten!

Also, los geht's – mach dein WLAN zum Hulk des Internets!

Mehr zum Thema "WLAN Geschwindigkeit verbessern: Tipps für ein schnelleres Internet"

Gelistet in folgenden Kategorien: