WLAN Info

WLAN Probleme: Was tun, wenn die Verbindung streikt?

von Lukas Fuchs - veröffentlicht vor 4 Monaten in  Technologie - 4 Min Lesedauer

WLAN ist eine großartige Erfindung, solange es funktioniert. Doch wir alle kennen diese Situation: Du sitzt gemütlich auf dem Sofa, willst eine neue Folge deiner Lieblingsserie streamen, doch plötzlich bricht die WLAN-Verbindung ab. Frust pur! Aber keine Sorge, ich stehe dir mit Rat und Tat zur Seite, um deine WLAN Probleme zu lösen – ohne dich mit technischem Kauderwelsch zu langweilen. Los geht's!

Foto von von Unsplash

1. WLAN-Verbindung überprüfen: 'Wie sicher bist du, dass du verbunden bist?'

Bevor wir in die Tiefen des WLAN-Dschungels eintauchen, lass uns zunächst sicherstellen, dass du überhaupt mit dem richtigen Netzwerk verbunden bist. Das klingt banal, aber selbst die Klügsten unter uns machen manchmal diesen Fehler. Also, du musst dir die Frage stellen: Bist du wirklich verbunden? Geh in deine Systemeinstellungen und sieh dir die Liste der verfügbaren WLAN-Netzwerke an. Stelle sicher, dass du mit dem richtigen Netzwerknamen verbunden bist, denn es kann gut sein, dass deine Nachbarn mit deinen Streamingplänen nichts zu tun haben wollen, obwohl deren Netflix-Empfehlungen sicherlich fantastisch wären.

2. 'Router, oh Router, wo bist du?'

Du bist sicher verbunden, aber trotzdem hast du immer noch kein Internet? Dann musst du dich jetzt mit deinem treuen Begleiter auseinandersetzen - dem WLAN-Router. Der Router ist das Herzstück deines WLAN-Netzwerks und wenn er streikt, wird es schwierig. Überprüfe, ob alle Leuchten am Router normal blinken oder ob vielleicht eine unter ihnen grün anzeigt, dass sie einen schlechten Tag hat. Wenn das der Fall ist, solltest du deinen Router neu starten. Keine Sorge, das ist nicht wie das Neustarten deines Computers, wo du denkst, dass jetzt die Welt untergeht. Ein einfacher Neustart des Routers kann manchmal wahre Wunder wirken. Also zieh seinen Stecker, warte ein paar Sekunden und steck ihn wieder rein. Kleine Pause für den Router, große Erleichterung für dich!

3. Die 'Wand des WLANs' überwinden

Manchmal kann die lästige Wand auf dem Weg vom Router zum Empfangsgerät das Signal schwächen. Zugegeben, mit Lasergeschwindigkeit können wir nicht durch Wände gehen, aber wir können einige Dinge ausprobieren, um das Signal zu verbessern. Eine einfache Möglichkeit ist es, den Router in einer zentralen Position in deiner Wohnung aufzustellen. Wenn das nicht hilft, kannst du auch versuchen, dein WLAN-Signal mit Repeatern oder Powerline-Adaptern zu verstärken. Du weißt schon, um die WLAN-Stärke bis in das tiefste Eck deines Schlafzimmers zu bringen, wo du gerne in Ecken strampelst.

4. Passiert bei dir gerade 'Fremdgehen'?

Eine der Hauptursachen für WLAN-Probleme ist die 'Fremdgeh'-Quelle – andere Geräte in deiner Nähe, die sich in dasselbe Funkfrequenzband einmischen. Babyphones, Mikrowellen oder Nachbars WiFi können das Signal stören und sind somit der Grund für deine Netflix-Lags oder nervigen Verbindungsabbrüche. In solchen Fällen solltest du den Router auf ein weniger überfülltes Frequenzband umstellen. Am besten nutzt du den 5 GHz-Bereich, wenn dein Gerät das unterstützt. Damit kannst du diese 'Familienfehde' umgehen und wieder problemlos streamen.

5. 'Hilfe, mein WLAN wird verschluckt!'

Es gibt Momente, in denen das WLAN-Signal irgendwo auf der Strecke verloren geht – oder schlimmer noch – von deinem Zuhause verschluckt wird. Wenn das in letzter Zeit öfter passiert und du dir nicht erklären kannst, warum das so ist, kann ein Firmware-Update für deinen Router Wunder bewirken. Manchmal hat dein treuer Begleiter einfach nur eine schlechte Angewohnheit entwickelt und benötigt dringend ein Update, um endlich wieder zu funktionieren. Besuche die Website deines Router-Herstellers und finde heraus, ob es eine neue Firmware-Version für dein Modell gibt. Mit etwas Glück atmet dein Router auf und das WLAN lebt wieder!

Fazit

WLAN Probleme können extrem frustrierend sein, aber zum Glück gibt es fast immer eine Lösung. Du musst nicht gleich in Panik verfallen und den Router aus dem Fenster werfen. Mit ein paar einfachen Schritten kannst du die meisten Probleme selbst beheben und dir das Leben einfacher machen. Überprüfe deine Verbindung, behandle deinen Router gut, kämpfe gegen WLAN-Verschlucker und halte Firmware-Updates im Auge. Und falls das alles nicht hilft – nimm es nicht persönlich, aber vielleicht ist dein Router wirklich nur ein fauler Kerl, der dringend in den Ruhestand geschickt werden sollte. Viel Glück!

Mehr zum Thema "WLAN Probleme: Was tun, wenn die Verbindung streikt?"

Gelistet in folgenden Kategorien: