WLAN Info

Wlan Informationen

von Lukas Fuchs - veröffentlicht vor 3 Monaten in  Technologie - 4 Min Lesedauer

Das Thema WLAN, oder allgemeiner, drahtlose Netzwerke, ist heutzutage in aller Munde. Hier präsentieren wir Ihnen grundlegende Kenntnisse über diese Technologie, um Ihnen bei der Entscheidung zu helfen, ob WLAN für Ihren Gebrauch geeignet ist.

WLAN steht für "Wireless Local Area Network" und kann mit „drahtloses lokales Netzwerk“ ins Deutsche übersetzt werden. "Lokal" wird hierbei aufgrund der beschränkten Reichweite, die diese Netzwerke aufweisen, hinzugefügt. Verschiedene Technologien, die in den folgenden Abschnitten erläutert werden, beeinflussen diese Reichweite.

In der Regel bezieht man sich bei WLAN auf den 802.11-Standard, welcher vom „Institute of Electrical and Electronics Engineers“ festgelegt wurde.

Modelle von WLAN Es gibt zwei zentrale Modelle im Aufbau von Netzwerken: den „AdHoc“-Modus und den Infrastruktur-Modus.

AdHoc-Modus: Hierbei erfolgt eine direkte Vernetzung zwischen zwei Hosts ohne Notwendigkeit zusätzlicher Hardware wie einem Access Point. Der AdHoc-Modus ist einfach und zügig einzurichten, allerdings ist sein Einsatzbereich begrenzt. Häufig wird dieses Netzwerkkonzept genutzt, um rasch und unkompliziert kleinere Datenmengen zwischen zwei mobilen Geräten zu übertragen, insbesondere wenn keine andere Netzwerkhardware zur Verfügung steht oder die Geräte keinen Standard-LAN-Anschluss haben. Aufgrund seiner begrenzten Reichweite und niedrigen Datenübertragungsrate dient der AdHoc-Modus oft als provisorische Lösung.

Infrastruktur-Modus: In diesem Netzwerksetup wird die Kommunikation durch einen zentralen Knotenpunkt, den Access Point, reguliert. Man könnte die Rolle des Access Points mit der eines Mobilfunkanbieters vergleichen, welcher die Verbindung aller Endnutzer (in diesem Fall die Clients) managt. Der Access Point koordiniert das Netzwerk und ist in der Regel per Kabel mit einem anderen Netzwerk (z. B. einem Modem oder Internetprovider) verbunden. Um einem solchen Netzwerk beizutreten, benötigt Ihr Gerät (z. B. Ihr Computer) bestimmte Informationen, die im Access Point hinterlegt sind, wie:

  • SSID: Der Netzwerkname, der entweder öffentlich sichtbar ist oder manuell eingegeben werden muss.
  • Unterstützte Übertragungsgeschwindigkeiten
  • Verschlüsselungstyp (z.B. Keine, WEP, WPA, WPA2)
  • Authentifizierungscode: Das Passwort für das Netzwerk.

Zudem sendet der Access Point regelmäßig „Beacons“, die unter anderem zur Überprüfung der Verbindungsqualität dienen.

WLAN-Frequenzbänder: Man unterscheidet WLAN-Standards und ihre Frequenzbänder wie folgt:

  • IEEE 802.11a: 5,15 GHz – 5,725 GHz, mit 19 Kanälen
  • IEEE 802.11b/g: 2,4 GHz – 2,4835 GHz, mit 11 Kanälen in den USA, 13 in Europa, und 14 in Japan

In Europa stehen beispielsweise folgende Frequenzen zur Verfügung:

  • Kanal 1: 2.412 GHz
  • Kanal 2: 2.417 GHz
  • Kanal 3: 2.422 GHz ... und so weiter.

In den kommenden Abschnitten werden wir uns näher mit den Technologien und der praktischen Anwendung von WLAN-Netzwerken beschäftigen.

Mehr zum Thema "Wlan Informationen"

Gelistet in folgenden Kategorien: