WLAN Info

Fritz!WLAN Repeater 300E Testbericht

von Lukas Fuchs - veröffentlicht vor 3 Monaten in  Netzwerk - 4 Min Lesedauer

Ende Mai wird der Fritz!WLAN Repeater 300E, der auf der CeBit 2011 angekündigt wurde, voraussichtlich breit verfügbar sein. Ich habe das Vergnügen, bereits jetzt einen dieser Repeater in meinen Händen zu halten und ihn ausgiebig zu prüfen.

Foto von Markus Spiske von Unsplash

Einige Grunddaten Der 300E ist laut Hersteller AVM nicht als Ersatz für den bisherigen AVM Fritz!WLAN Repeater N/G konzipiert, sondern erweitert lediglich das bestehende Sortiment. Dieser Test wird zeigen, welches Gerät für welche Nutzer am besten geeignet ist. Der 300E, ähnlich wie sein Vorgänger N/G, unterstützt die 802.11 Standards N/G/B/A im 2,4 & 5 GHz Band und zielt darauf ab, die Reichweite eines existierenden WLANs zu erweitern, indem er einfach in eine Steckdose gesteckt wird – optimalerweise etwa auf halber Strecke zwischen Router und PC.

Der 300E zeichnet sich durch einige Unterschiede aus, nicht nur in seiner Optik. Während der N/G ein großes Touchscreen-Display und ein schwarzes Design aufweist, präsentiert sich der 300E in einem moderneren und dezenteren Aussehen. AVM hat den Touchscreen durch 8 LEDs (3x Status, 5x Reichweite) ersetzt und verfügt über nur einen Button, der je nach Druckdauer verschiedene Funktionen ausführt. Einen bedeutsamen Unterschied gibt es auch bei den Anschlüssen: Die UKW-Audioschnittstelle wurde durch einen Gigabit LAN Port ersetzt, was wahrscheinlich viele Endnutzer begrüßen werden.

Zubehör und Einrichtung Im Zubehör finden sich eine Kurzanleitung und ein LAN-Kabel. Für den Setup-Prozess gibt es verschiedene Methoden: via WPS, Software oder manuell. WPS dürfte für diejenigen, die einen WPS-fähigen Router besitzen, die bevorzugte Wahl sein.

Die manuelle Installation erfordert, dass man sich mit dem durch den Repeater erstellten WLAN verbindet und die Einstellungen über WLAN Repeater im Browser vornimmt. Eine dritte Option ist die Einrichtung über Software, die zuerst von der AVM-Website heruntergeladen werden muss.

Leistungsüberprüfung Zu den harten Fakten: Der 300E zeigt hier signifikante Verbesserungen gegenüber seinem Vorgänger, dem N/G. Um das zu belegen, wurden unter Nutzung von Tools wie PCAUSA Test TCP die Übertragungsraten zwischen verschiedenen Hosts im Netzwerk gemessen, von denen einige über WLAN und einige über LAN verbunden waren.

Hier eine Zusammenfassung der Durchsatzdaten (Mbit/s) für den alten und neuen Repeater:

  • Alter Repeater: Zwischen verschiedenen PCs: 14,92 bis 21 Mbit/s.
  • Neuer Repeater: Zwischen verschiedenen PCs: 16 bis 62 Mbit/s.

Fazit Mit einer kurzzeitigen Zeitspanne von der Ankündigung bis zur Markteinführung, liefert der Fritz!WLAN Repeater 300E eine deutliche Verbesserung zum Vorgängermodell, dem N/G. Während er mit einer optisch ansprechenden Optik, einem stabilen Betrieb, einem Gigabit Ethernet Port und verbesserten Übertragungsraten punktet, bleibt der N/G eine Option für diejenigen, die den Touchscreen und UKW Station nicht missen möchten.

Beide Repeater sind preislich ähnlich positioniert und der 300E ist u.a. bei Amazon für 76,98€ vorbestellbar.

Mehr zum Thema "Fritz!WLAN Repeater 300E Testbericht"

Gelistet in folgenden Kategorien: